Tanzpresse

Irrlichternd im Raum

Samstag, 13. September 2014

Wiederaufnahme: Itzik Galili / Staatsballett Berlin mit „THE OPEN SQUARE“ in der Komischen Oper

Der Titel hat die Qualität einer Wundertüte. THE OPEN SQUARE: Da entsteht mühelos die Vorstellung eines Raumes, offen und durchlässig; einen Raum, den es zu füllen gilt und der bestenfalls Schauplatz kreativer Eruptionen wird. Itzik Galili, israelischer Choreograf mit Weltgeltung, hat diesen Raum tatsächlich gut gefüllt, allerdings klaffen in der Fülle - trotz einstün ... 

In der Bilderzentrifuge

Donnerstag, 28. August 2014

TANZ IM AUGUST: La Veronal zeigt „Siena“ in der Schaubühne Berlin

Wann hat man im Museum schon mal Gelegenheit, hinter ein Gemälde zu blicken? Bevor sich dem Publikum am Ende des Stückes diese Perspektive auftut, ist ein wahrer Mahlstrom an Surrealität über die Bühne gegangen. Schon der Auftakt taugt bestens dazu, seine Sinne auf dramaturgische Scharaden einzustellen. Wie in Hitchcocks „Vertigo“ sitzt eine blonde Frau auf einer Bank ... 

Das Wilde war gestern

Freitag, 22. August 2014

TANZ IM AUGUST: Michael Clark Company mit „animal/ vegetable/ mineral“ im Haus der Berliner Festspiele

Es ist so eine Sache mit den Subkulturen, wenn sie in die Jahre kommen. Sich Trends von früher in der Gegenwart vorzustellen, wirkt meist heillos anachronistisch. Punk ist tot, meint man. Oder doch nicht? Bei Tanz im August ließ sich begutachten, an welche ästhetischen Ufer es den Choreografen Michael Clark inzwischen gespült hat. Der Bad Boy der britischen Tanzszene, ... 

Mit doppeltem Boden

Freitag, 11. Juli 2014

Festival Foreign Affairs: Hofesh Shechter zeigt „Sun“ im Haus der Berliner Festspiele

„Am Ende wird alles gut!“, so versichert es die Stimme aus dem Off gleich zu Beginn. Wie zur Bestätigung wird umgehend ein finaler Schnipsel des Stücks gezeigt. In einem kurzen Flash zirkelt sich der Tänzerpulk als barockes Tableau über die Bühne. Trotzdem – oder gerade deswegen – schwant einem: Dem Spruch notorischer Optimisten ist ein doppelter Boden eingezogen. Nac ... 

Der Reiz der Verfremdung

Samstag, 28. Juni 2014

YET Company mit „Vivant!“ in den Uferstudios Berlin

Fünf Körper schälen sich langsam aus weißen Tüchern. Klänge, die an tropfendes Wasser oder gegeneinanderstoßende Perlen erinnern, hüllen sie ein. Lautlos winden sie sich, gekrümmt rollen sie vorwärts und versammeln sich, um eine Mauer aus nackten Rücken zu bauen. Skurril wirken die gliederlosen Körperklötze, die rücklings nebeneinander sitzen. Dann beginnen die Rücken ... 

Am Puls der Geschichte

Freitag, 27. Juni 2014

Die Kompanie Israel Galván zeigt „Lo Real/ Le Réel/ The Real“ im Schauspiel Köln

Der Aufbau der Bühne im Depot 1 ist offen gestaltet und undekoriert. Es wird sofort deutlich, dass der Fokus des Abends auf dem Tanz und der Musik liegt. Im hinteren Bühnenteil sind die Musiker sichtbar, auch die Tänzer halten sich hier auf, bevor sie den Bühnenraum betreten. Israel Galván eröffnet den Abend mit einem Tanzpart, der seine Weiterentwicklung der Falmenco ... 

Spiel mit dem Puren

Mittwoch, 21. Mai 2014

Die Forsythe Company zeigt „Study # 3“ im Schauspiel Köln

Eine Horde Tänzer stürmt die Bühne, laute Musik setzt ein und sie tanzen energetisch, mit vollem Körpereinsatz. Sie bewegen sich artikuliert, ein Bewegungsmodus, den man von Forsythe kennt. Ausgangspunkt ist die klassische Technik, doch ihre Grenzen werden gedehnt, ihre Flexibilität wird getestet. Spiralen im Körper ändern die Ausrichtungen, Längen und Linien werden i ...