Tanzpresse

Auf die australische Art

Das Bangarra Dance Theatre zeigt „OUR land people stories“ im Haus der Berliner Festspiele

(  30.10.2017 ) Ein Tanzimport von „Down Under“, welches Kolorit wird gleich die Bühne bestimmen? Diese Frage huscht noch schnell durchs Hirn, während sich auch schon die Konturen der Tänzerinnen aus dem Dunkel schälen. Klagelaute dringen aus dem Pulk, die nackte Haut trägt rote Spuren wie von Blut, in ihrer Mitte liegt leblos ein Männerkörper am Boden. „Macq“, der erste Teil des Abends, atmet zu Beginn mit drastischen und zugleich klaren Bildern die Themen Konflikt und Tod. Das Bangarra Dance Theatre ist eine indigene Tanzcompagnie, die seit ihrer Gründung im Jahr 1989 ... 

Performativer Marterpfahl

Jochen Roller zeigt „Blutsbrüder“ in den Sophiensaelen

(  21.10.2017 ) Wen reizt heute noch Karl-May-Lektüre? Wer vertieft sich allen Ernstes in jene Wildwest-Romantik, bei der die Hauptheroen Winnetou und Old Shatterhand in der Phantasie ihrer Fans auf ewig gemeinsam in den Sonnenuntergang reiten? Der Choreograf Jochen Roller hat für den letzten Teil seiner Trilogie „Finding Germany Elsewhere“ die leicht verschroben wirkende Community der deutschen Hobby-Indianer*innen besucht. Bei jährlichen Treffen in Radebeul und anderswo zelebrieren sie mit großem Willen zum stilechten Requisit ihre Vorstellung vom Leben der amerikanis ...