Tanzpresse

Glatt poliert

Gauthier Dance/ Dance Company Theaterhaus Stuttgart zeigen „Classy Classics“ im Haus der Berliner...

(  30.01.2020 ) Die Company von Eric Gauthier machte im Januar dem Berliner Publikum zum dritten Mal seine Aufwartung. Nach den Gastspielen „Nijinski“ und „Mega Israel“ war nun der Abend „Classy Classics“ zu erleben. Hinter der markigen Alliteration stecken in der Tat Hochkaräter des zeitgenössischen Tanzes, denn der Ruf des Stuttgarter Ensembles ist mittlerweile so gut, dass Choreografen wie William Forsythe oder Ohad Naharin ihnen Stücke in die Hände legen. Letzterer hat das schon legendäre „Decadance“ beigesteuert. Vor 20 Jahren für die Batsheva Dance Company choreog ... 

Sonne und Schatten

Staatsballett zeigt „Sunny“ von Emanuel Gat in der Volksbühne

(  13.01.2020 ) Der Blick verhakt sich schon am Eingangsbild. Da flaniert eine opulent ausstaffierte Gestalt, halb Schamane, halb Urzeittier frontal gen Publikum. Eine Umarmung des Unbekannten, eine Art animistische Weihe für 60 Minuten zeitgenössischen Tanz? Von allem etwas, denn der israelische Choreograf Emanuel Gat liebt die konzeptuelle Doppelbödigkeit und das Experiment. Das Stück „Sunny“ hat er erstmals 2016 vorgelegt, auch bei Tanz im August war bereits eine Version zu sehen. Was das Staatsballett nun als dynamisches Gebilde in die Volksbühne geworfen hat, ist e ... 

Harmonien, entwoben

Laurent Chétouane zeigt „Op. 131: End/ Dance“ im HAU 1

(  04.12.2019 ) Das Ende, es verweist immer auch auf einen Anfang. Unzählige Philosophen haben sich schon über diesen Kreislauf gebeugt. Wenn ein Tanzsolo mit dem Titel „End/ Dance“ sich mit einem der letzten Streichquartette konfrontiert, die Ludwig van Beethoven komponierte, dann zurrt sich die Erwartungshaltung schon mal recht weit oben fest. Welchen Formexperimenten wird man beiwohnen? Wird es vor essenzeinfangenden Momenten nur so wimmmeln? Der Choreograf Laurent Chétouane hat zusammen mit dem Tänzer Léonard Engel eine Arbeit entwickelt, die jeglichen Anflug von ve ...